english

fol·ly [fol-ee]
Nomen/Adjektiv

engl. für:
- der Zustand oder die Eigenschaft verrückt/närrisch/töricht/dumm zu sein; Mangel an Verstand.
- eine törichte Handlung, Methode, Idee, etc.; Unsinn: die Dummheit ohne Probe aufzutreten. (<= was wir niemals machen würden)
- ein kostspieliges und tollkühnes Unternehmen; unkluge Investition or Aufwendung.
- eine skurrile oder extravagante bauliche Konstruktion, als Konversationsort, um einen Ausblick hervorzuheben, um an eine Person oder ein Ereignis zu erinnern, etc.; vor allem im England des 18. Jahrhunderts anzutreffen.



ar·chi·tect [ahr-ki-tekt]
noun

engl. für:
- eine Person, die sich mit der technischen, wirtschaftlichen, funktionalen und gestalterischen Planung und Errichtung von Bauwerken befasst
- eine Person, die sich mit der technischen, wirtschaftlichen, funktionalen und gestalterischen Planung und Errichtung bestimmter Konstruktionen befasst: Landschaftsarchitekt, Schiffsbauingenieur.
- der Erfinder, Erschaffer, Macher von allem möglichen: der Architekt der Verfassung der Vereinigten Staaten.



the folly architects [thuh fol-ee ahr-ki-tekts]
band

- ein Musik-Trio aus Ulm/Donau, welches Gitarren-Rock/Pop-Songs über Mädels, Philosophie, Häschen und Elefanten und der Zukunft schreibt und vor Publikum darbietet.
- eine Kombination aus britischer Exzentrizität und deutscher Effizienz; zwei Gitarren (oder eine Ukulele oder Mandoline) und ein Schlagwerk.
- Mitglieder: Elmar Heckmann (Gesang; Bass, Gitarre, Manoline/Ukulele); Julian Kuhnle (Schlagzeug, Percussion) und Ross (Gesang, Gitarren); - buchbar für Veranstaltungen in Cafés, Clubs, Musikfestivals, auf Geburtstagsfeiern, Hochzeitsfeiern, für Wohnzimmerkonzerte, etc.


natürlich auch auf Facebook!